TAGWERK 30.10.07

Mitwirkende
Moderation: Tim Schomacker
Gäste: Rudolf Höhn, Manni Laudenbach
Eine eigene Dorfgeschichte
Zur neuen Produktion des Theater Pschyrembel

Vor sieben Jahren gründete Regisseur Rudolf Höhn das Theater Pschyrembel - nicht zufällig nach dem bekannten medizinischen Wörterbuch benannt.  "Dass ich weiter gemacht habe mit dem Theater und das mit einem Ensemble, in dem nur Menschen mit Behinderungen spielen, das war auch eine Rache an meiner Krankheit." Denn kurz vor der Ensemblegründung machte eine ärtzliche Diagnose einen Strich duch die Karriere-Rechnung des früheren Shakespeare-Companisten und bekennenden Rugby-Fans.

Für die dritte Pschyrembel-Produktion Meret oder Die Farbe der Blässe hat der aus der Schweiz stammende Wahl-Bremer Höhn aus Texten und Motiven aus Gottfried Kellers Bildungsroman "Der grüne Heinrich " ein Stück komponiert - genauer gesagt: aus einer kleinen Randgeschichte des klassischen Romans. Dort geht es darum, wie ein kleines Dorf mit seinen Außenseitern umgeht.

Schauspieler Manni Laudenbach bekleidet in Meret oder die Farbe der Blässe gleich vier Rollen.  Zwischen Generalprobe und Premiere berichten die beiden Theater-Fanatiker von ihrer gemeinsamen Arbeit.

Musik

John Cale / Lou Reed: Trouble With the Classicists
Jazz Passengers: Syncreticism
Knarf Rellöm Ism: Soulpunk






  • Die bremer shakespeare company im Netz



  • Tagwerk 30.10.07 12h Tim Schomacker -